Paris

We were staying in Paris…

Innerhalb meines Praktikum in Frankreich hatte ich die Möglichkeit nach Paris zu fahren um dort meine freien Tage zu genießen und ein wenig die Stadt der Liebe kennen zu lernen.

Ich bin mit dem Zug von Lyon nach Paris gefahren. Witziger weiße zum Bahnhof „Paris Gare de Lyon“. Dort angekommen musste ich mich durch das schier endlose Labyrinth von U-Bahnen durch finden um in die richtige Bahn in Richtung des Hotels zu fahren.

Das Hotel war von außen eher unscheinbar, aber dennoch sehr schön und etwas rustikaler eingerichtet. Es war nur wenige Gehminuten von der U-Bahn entfernt.

Nachdem alle Sachen weitestgehend verstaut waren ging es direkt in die Stadt zum Eiffelturm und in den Supermarkt um ein kleines Abendessen zu besorgen. Am Abend war es nicht mehr ganz so voll an der wohl bekanntesten Sehenswürdigkeit von Paris und da die Sonne nicht ganz so doll geschienen hat, war es auch angenehmer. Es war also eine grandiose Entscheidung 😀

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück für mich mit der Bahn in Richtung Notre Dame wo man die Karten für eine „Hop-On, Hop-Off-Tour“ kaufen konnte. Ich habe mich für eine 2-Tages-Karte entschieden um auch alle Winkel von Paris photographisch festhalten zu können.

Hier durften Stopps im Louvre, Sacre Coeur, Notre Dame, der Champs- Élysées und dem Hard Rock Café natürlich nicht fehlen 😀 Aber überzeugt euch selbst.

Nach 4 Tagen war der „Urlaub“ in der Stadt der Liebe auch schon vorbei und es ging leider wieder zurück nach Lyon. Bei nächster Gelegenheit komme ich definitiv wieder und vielleicht dann mit meinem Partner ;).

Mein Tipp: Um die Stadt auf schnellstem Wege zu erkunden empfehle ich euch eine „Hop on, Hop off Tour“. Diese bringt euch zu allen Sehenswürdigkeiten und ihr könnt zu und ab steigen wie ihr wollt. Wem das zu teuer ist (Ich habe für 2 Tage knapp 40€ gezahlt) der kann auch alles per Metro (U-Bahn) sehr gut erreichen. Ich war im Sommer dort und es war mega heiß, aber auch richtig schön. Aber ich glaube auch das Paris zu jeder Jahreszeit super schön ist :D.

Übernachtung: Wir waren in einem kleinen Hotel ein bisschen Außerhalb der Innenstadt. Wir hatten dort leider kein Frühstück inklusive (ich glaube ich Frankreich ist das nicht so), sondern mussten pro Tag 5€ zahlen- ist ja auch nicht die Welt. Wir sind dann mit der Metro bis zur Station Notre Dame gefahren (Wir haben ca. 10-15 min gebraucht). Auch hier gilt wieder vergleichen, vergleichen und nochmals vergleichen. Dennoch würde ich lieber etwas weiter aus der Innenstadt herausgehen und mich mehr auf die Randbezirke konzentrieren, denn hier kommt ihr definitiv am günstigsten davon.

Sehenswertes: Ich glaube jeder von euch kennt die Sehenswürdigkeiten der Stadt, deshalb brauche ich mich bei diesem Punkt nicht weiter aufzuhalten. Das einzige was ich euch noch empfehlen kann ist ein Stück Kuchen der zahlreichen Straßencafés zu essen und in einen tausend Seitengassen in ein kleines Restaurant zu gehen. Denn so bekommt ihr auch das echte Leben Paris mit weit ab von den Touristen Gegenden.

Was haltet ihr von der Stadt? Wart ihr vielleicht mit eurem liebsten da? Wart ihr auf der Avenue des Champs-Élysées shoppen?

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.