Niagara Fälle

Das Naturphänomen Niagara Fälle

Einzigartige Naturspektakel findet man heutzutage überall. Jeder Touristenführer will einem Weis machen dass es in seiner Stadt eine von der Natur „erschaffene“ Besonderheit gibt. Dennoch sind nicht jede dieser Dinge spektakulär oder Aufregend und dienen meist nur dem Zweck der Geldmacherei. Was aber definitiv ein Phänomen darstellt sind die Niagara Fälle in der Nähe von Buffalo,New York.

Die Fälle bilden die Staatsgrenze zwischen den USA und Kanada. So hat auch jede Seite seinen eigenen Fälle. Auf jeder Seite kann man Wissenswertes über dieses Naturspektakel erfahren. Dennoch ist für mich und auch für viele andere Touristen die kanadische Seite viel interessanter.

Die Wasserfälle in 3 Phasen

Das erste Mal habe ich die Fälle mit meinen Eltern zusammen auf unserem Roadtrip besucht. Wir fuhren über die bekannte Rainbow Bridge auf die kanadische Seite. Hier lässt das Touristenherz keinen Wunsch offen. Wohingegen die amerikanische Seite eher langweilig aussieht :D. Auf der kanadischen Seite angekommen genehmigte ich mir erst einmal einen Cocktail. Denn zu dieser Zeit war ich noch 19 und durfte somit in den USA keine Tropfen Alkohol trinken. In Kanada aber ist man ab 19 Jahren „erwachsen“ und hat somit das „drinking age“ erreicht.

Wir übernachteten in einem Hotel ein paar Gehminuten von den kanadischen Fällen entfernt. Nach einer Nacht war unser Aufenthalt auch schon vorbei, aber ich sollte bald wieder kommen ;).

Phase 2

Als Bedingung für die Erfolgreiche Beendigung meines Au Pair Jahres musste ich College Punkte sammeln. Ein Großteil der Au Pairs tat dies durch Belegen von Städtekursen an den verschiedensten Unis. Dazu zählten 3 Wochenenden ein Kurs über die Geschichte der jeweiligen Stadt und ein Wochenende „Kursfahrt“ dorthin. Ich entschied mich also für die Niagara Fälle 😀 So fuhr ich zum zweiten Mal innerhalb von 2 Monaten an die Wasserfälle und blieb dieses Mal ein wenig länger.

Der Kurs machte eine Bootstour auf dem See vor der Fälle und am Abend gingen wir in einem Club standesgemäß feiern. Selbstverständlich haben alle nach dem Wochenende die Geschichte der Entstehung der Fälle vollkommen vergessen. Trotzdem war es ein grandioses Wochenende 😀

 

The Final Chapter

Bei meinem Besuch meiner Gastfamilie genau 2 Jahre nach dem Au Pair Ende haben meine Eltern, ein Bekannter und ich erneut einen kleinen Roadtrip gemacht. Ein Stopp war, dreimal dürft ihr Raten.. genau die Niagara Fälle. Ein drittes Mal lies ich mich also darauf ein. Dieses Mal war unser Hotel direkt an den Wasserfällen und mitten im Geschehen. Aber auch hier haben 2 Nächte vollkommen gereicht, sodass wir auch schon bald wieder unsere Reise vorsetzten.

Alles in allem waren alle drei Besuche unterschiedlich und doch in irgendeiner Weise gleich. Die Wasserfälle sind atemberaubend und einzigartig, das steht außer Frage. Dennoch reicht es jetzt auch mit den Besuchen 😀 Ein viertes Mal möchte ich nicht noch einmal dorthin fahren und ich glaube das ist auch verständlich, oder? 😉

Mein Tipp

Wenn ihr euch Unsicher seid auf welche der beiden Seiten ihr die beste Sicht habt bzw. wo es im allgemeinen besser ist?!. Dann kann ich zu 100% die kanadische Seite sagen. Denn von da habt ihr den perfekten Blick auf beide Seiten der Fälle. Außerdem ist dort viel mehr los als auf der amerikanischen Seite und von den Fällen aus sind es dann auch nur noch 2h nach Toronto. Das schreit natürlich wieder nach einem Tagestrip 😛 Vergesst dann nicht eure US-Dollar in kanadische Dollar zu tauschen, obwohl ihr sicher auch mit beidem zahlen könntet.

Übernachtung

Die Hotels bei den Fällen werden nicht gerade günstig sein, aber man kann dennoch ganz gute Schnäppchen machen. Wenn ihr nämlich ein Hotel in dritter oder sogar vierter Reihe nehmt dann sind die super günstig. Sicherlich hat man dort keinen exklusiven Blick auf die Fälle, aber das wäre es mir wert ;). Solltet ihr mit dem Auto fahren, dann könnt ihr zum Beispiel euch auch in Buffalo ein Hotel nehmen. Die Stadt ist nämlich nur 30 min entfernt und bietet super Low Budget Hotels. So könnt ihr euren Besuch einfach zum Tagesausflug machen.

Sehenswertes

Ich bin mir sicher für die meisten sind die Niagara Fälle schon Sehenswürdigkeit genug. Dennoch gibt es auch hier Sachen die ihr unbedingt gemacht haben solltet. Empfehlen kann ich euch die Bootsfahrt „Maiden of the Mist„. In der Vergnügungsmeile, Clifton Hill, findet ihr zusätzlich tausend Dinge mit denen ihr euch den Tag vertreiben könnt. Besichtigt doch mal ein umgedrehtes Haus oder lauft durch die außergewöhnliche Ausstellung von Ripleys. Wolltet ihr schon immer mal euer Glück in einem Casino versuchen? Hier habt ihr die Chance und in Kanada ist das sogar schon ab 19 Jahren möglich 😉 Außerdem, wie erwähnt, ist Toronto nicht weit entfernt. Das wäre doch die Gelegenheit für einen Abstecher oder? 😛

Legt ihr im Urlaub Wert auf Alkohol und feiern gehen? Was ist bis jetzt das größte Naturphänomen was ihr gesehen habt? Welchen Grund hättet ihr um spontan einen Tagestrip von 2h Fahrtzeit zu unternehmen?

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.